Subventionen

Die Wirtschaften der EU-Mitgliedstaaten werden wesentlich durch die Gewährungen von Hilfen angetrieben, die gleichzeitig ein Werkzeug der Regionalpolitik sind, zusätzlich zu einem passenden rechtlichen Rahmen und einem stabilen makroökonomischen Umfeld. Slowenien hat für seine Regionen ein Subventionssystem entwickelt, um die direkten Auslandsinvestitionen und folglich die Wirtschaftsentwicklung des Landes zu fördern. Das System gründet speziell auf der Schaffung neuer Arbeitsplätze, dem Transfer neuer Technologien und von Knowhow, sowie auf den Auslagerungsmöglichkeiten.

Die Instrumente der proaktiven Regierungsinvestitionspolitik sind auf die Animierung ausländischer Investoren, die bereits Operationen in Slowenien durchführen, um ihre Kapazitäten auszuweiten oder zu aktualisieren, ausgerichtet. Nichtsdestotrotz zeigen viele Fälle, dass die ausländischen Investoren, die diese »richtige Mischung von Qualitäten« entdeckt haben, langfristig im Land bleiben und jede Möglichkeit der Ausweitung ihrer Operationen in Slowenien nutzen. 

 

Mehr über das nationale Subventionssystem

STEUERSUBVENTIONEN:

Körperschaftssteuer:

Der allgemeine Körperschaftssteuersatz wurde mit 17% der Steuerbemessungsgrundlage festgelegt.  

Körperschaftssteuer pro Land, 2015

Quelle: Eurostat

 

Steuererleichterungen für Investitionen:

Der Körperschaftssteuersatz kann verringert werden um:

  • entweder 40% der in die Fabrik und Ausrüstung und/oder unantastbares Vermögen investierten Summen 

Ein Steuerzahler kann die ungenutzten Posten der Beihilfen die kommenden fünf Steuerjahre nach der Investition übertragen, jedoch nicht die Steuerbemessungsgrundlage überschreiten.

  • oder 100% der in Forschung und Entwicklung investierten Summe (nur bis zur Steuerbemessungsgrundlage).
      

Abschreibungen:

 Die Abschreibungen von Gebäuden und Ausrüstung ist recht vorteilhaft. Die Abschreibung und Amortisierung dürfen die bei der Benutzung der geradlinigen Abschreibung erreichten Ebene und die in der Tabelle gezeigten Jahreshöchstabschreibungssätze nicht überschreiten.

 

Jahreshöchstabschreibungssätze 2016

Abschreibungskategorie

%

Bauprojekte

3
(einschließlich Immobilieninvestitionsvermögen)

Teile von Gebäudeeinrichtungen und Teile von Immobilieninvestitionsvermögen

6

Ausrüstung, Fahrzeuge und Maschinen

20

Computer und Computerausstattung

50
(Computerausstattung, Software und Hardware)

Langfristige Anlagen

10

Zucht- und Arbeitsherden

20

Ausrüstung und Teile von Ausrüstung für Forschungsaktivitäten

33,3

Andere Investitionen

10

Quelle: Republik Slowenien, Parlament; Körperschaftssteuergesetz

Übertragener Verlust:

Ein Steuerzahler kann den in einem Rechnungslegungszeitraum aufgetretenen Verlust übertragen, indem die Steuerbemessungsgrundlage verringert wird, aber nur bis zur Summe der Steuerbemessungsgrundlage für den Steuerzeitraum.

 

FINANZSUBVENTIONEN:

Regionale Beihilfelandkarte 2015-2020

Die Summe der Finanzsubventionen:

1.   Im Bereich “a” der regionalen Beihilfenlandkarte beträgt nicht mehr als:

  • 25 % der berechtigten Kosten von Großunternehmen,
  • 35 % der berechtigten Kosten der mittelgroßen Unternehmen, und
  • 45 % der berechtigten Kosten der kleinen Unternehmen.

2.    Im Bereich “c” der regionalen Beihilfenlandkarte beträgt die Summe der Finanzsubventionen nicht mehr als:

  • 15 % der berechtigten Kosten bis zum 31. Dezember 2017 und 10 % vom 1. Januar 2018 an für Großunternehmen,
  • 25 % der berechtigten Kosten bis zum 31. Dezember 2017 und 20 % vom 1. Januar 2018 an für mittelgroße Unternehmen,
  • 35 % der berechtigten Kosten bis zum 31. Dezember (Rest fehlt, Anmerkung des Übersetzers).

 

ANDERE SUBVENTIONEN:

Regionalentwicklungsförderungsprogramme für benachteiligte Regionen

Die Regierung hat vier Verwaltungsregionen, wo die Arbeitslosigkeit die höchsten Raten erreicht, einen Sonderstatus zugeordnet. Auf diese Weise können die Regionen von zeitweiligen Entwicklungsförderungsmaßnahmen profitieren. Das grundlegende Prinzip ist die Ausstattung der rentablen Unternehmen mit den nötigen Fertigkeiten zur Internationalisierung, um ihre Position auf den internationalen Märkten einzunehmen.

 

Übersicht der Entwicklungsmaßnahmen:

 

2016 - 2018

Körperschaftssteuererlass

70% der investierten Summe für die Start-Up-Investitionen in die Fabrik und Ausrüstung und in unantastbares Vermögen

Körperschaftsteuererlass für Beschäftigung

eine um bis zu 70% der Ausgaben für benachteiligte* Arbeitnehmer reduzierter Steuersatz (für mindestens 12 Monate Beschäftigung)

Rückerstattung der durch den Arbeitgeber zu zahlenden Sozialversicherungsbeiträge

16,1% des Bruttolohns einer vorher arbeitslosen Person

Lokale Investitionen:

Die Gemeinden in Slowenien und seiner Regionen können verschiedene Formen von Subventionen, die auf der Basis von Fall zu Fall verhandelt werden, anbieten. Diese Subventionen können den leichten Zugang zu Industriestandorten, vorteilhaften Orten und Befreiungen von lokalen Steuern einschließen.

 

Beschäftigungssubventionen:

Das Arbeitsamt Sloweniens führt eine Serie von Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigung durch, durch welche sie die Arbeitgeber, die neue Arbeiter beschäftigen, beraten und schließlich unterstützen.

Arbeitgeber, die beabsichtigen, arbeitslose Personen zu beschäftigen, können die freie Fortbildung und Weiterbildung, die von den lokalen Arbeitsämtern in ganz Slowenien gewährleistet werden, beantragen.

 

Vorteile für Investoren in der Region Podravje:

Die Regierung Sloweniens hat mit der Entscheidung über die zeitweiligen Zusatzmaßnahmen zur Unterstützung des Entwicklungsproblemgebiets mit einer hohen Arbeitslosigkeit in Maribor und Umgebung (Ur. l. (Gesetzblatt) RS 53/2013) die folgenden zeitweiligen Unterstützungsmaßnahmen – Investitionssubventionen für ausländische Investoren im Zeitraum von 2013-2018 gegründet:
 

Maßnahme 2:
Rückerstattung der an die Arbeitgebersozialversicherung bezahlten Beiträge aufgrund von Artikel 27 des Gesetzes über die ausgewogene Regionalentwicklung.

Maßnahme 3:
Steuererleichterung für die Beschäftigung in Maribor mit der allgemeinen Erleichterung – einer Verringerung der Steuerbemessungsgrundlage um 70 vom Hundert der Kosten – aufgrund von Artikel 28 des Gesetzes über die Förderung der ausgewogenen Regionalentwicklung.

Maßnahme 4:
Steuererleichterung – die Verringerung der Steuerbemessungsgrundlage um 70 vom Hundert der investierten Summe für neue Initialinvestitionen in Ausrüstung und unantastbares Vermögen – Investitionen in Maribor und Umgebung aufgrund von Artikel 28 des Gesetzes über die Förderung der ausgewogenen Regionalentwicklung.

SPITZENINVESTITIONSMÖGLICHKEITEN